Donnerstag, 24. September 2009

Valérie Giscard d´Estaing und die Prinzessin - alles nur geträumt?


Die Widmung des neuen Buches von Valérie Giscard d´Estaing gibt Rätsel auf. "Versprechen erfüllt", heißt es rätselhaft. Noch rätselhafter werden die Worte wegen der Handlung seines neuen Romans "La princesse et le président". Die Hauptpersonen sind ein verwitweter Präsident und "Patricia, die Princessin von Cardiff, einer Stadt in Wales" und sie erleben eine leidenschaftliche Liebe. "Ich werde Ihnen berichten, was mir geschah...Etwa zehn Tage vor meiner Hochzeit sagte mir mein Mann, dass er eine Geliebte hat und dass er vorhabe, die Beziehung mit ihr nach unserer Hochzeit fortzusetzen", klagt Patricia im Roman ihrem Präsidenten, der sie fortan im prächtigen Dekor des Kensington-Palastes oder des Schlosses Rambouillet zärtlich tröstet. Sehr realistisch sind die Intérieurs der verschiedenen Paläste beschrieben, das nährte in den französischen Medien Spekulationen über einen möglichen Wahrheitsgehalt. Für dem ehemaligen Präsidenten, dessen letztes Buch eher unbemerkt unterging, ist kaum eine bessere Werbung vorstellbar.
In der heutigen Ausgabe von Le Point gesteht er allerdings: "Ich habe die Fakten erfunden, die Orte und die Einrichtung jedoch nicht". Er habe die Prinzessin allerdings gekannt und mit ihr geplaudert, auch über Liebebeziehungen zwischen Politikern der Großmächte. Sie habe ihn gefragt: "Warum schreiben sie nicht ein Buch darüber".

Das Buch "La princesse et le président" erscheint am 1. Oktober im Verlag Éditions de Fallois-XO.

Kommentare:

  1. Das klingt wie das perfekte Marketing-Konzept! Warum sind wir nicht auf die Idee gekommen? Wenn Giscard d'Estaing damit durchkommt, wird er bestimmt viele Nachahmer bekommen.

    AntwortenLöschen
  2. Es gäbe ja noch weitere interessante Ideen, um auch ohne Talent einen Bestseller zu landen: Affären mit Michael Jackson, Mutter Teresa und...Stalin?

    AntwortenLöschen
  3. Ja, dazu würde mir auch noch dies und das einfallen ... Ich muss mal überlegen, wem ich wie mein nächstes Buch widme ... Ich lasse mich auch gern beraten!

    AntwortenLöschen